Veröffentlicht am 21. April 2016

Mikroverguss sichert höchste Klebepräzision

Hochautomatisierter Prozess ermöglicht Großserien.

Auf kleinstem Raum mit höchster Präzision und maximaler Zuverlässigkeit Bauteile verkleben und abdichten, das ermöglicht das Mikroverguss-Verfahren von sitronic

Ob Wärmeleitkleber, Silikon, sensible leitfähige Kleber oder Vergussmaterialien unterschiedlicher Viskosität – sie alle müssen exakt dort zum Einsatz kommen, wo sie gebraucht werden. Dabei gilt es, die Dosierungen präzise aufzubringen und ihre Mengen ebenso präzise einzuhalten. Diese Anforderungen kann sitronic in der Großserienfertigung durch sein Mikroverguss-Verfahren zuverlässig erfüllen.

Dem Unternehmen hilft nicht nur die mehr als 20-jährige Erfahrung, sitronic profitiert auch vom hohen Automatisierungsgrad in der Produktion. Hier werden Mikropunkte mit höchster Präzision und einer Wiederholabweichung von maximal 20 µm dosiert. Zum Vergleich: Ein braunes menschliches Haar ist etwa 70 µm dick, ein blondes 30 µm.

In der Großserienproduktion überwacht sitronic beim Verkleben oder Abdichten von Bauteilen Position und Größe der Tropfen per Kamera, Positionen lassen sich dadurch schnell korrigieren, Fehler erkennen und fehlerhafte Produkte umgehend aussortieren. Auch die Dosierungen sind im Visier und lassen sich auf 0,001 ml genau aufbringen.

Mit diesem Hochpräzisionsverfahren verklebt sitronic elektronische Bauteile und dichtet sie zuverlässig ab, auch bei Verklebungen auf Metall, Kunststoffen oder Leiterplatten nutzt das Unternehmen das Mikroverguss-Verfahren mit großem Erfolg.

Für Kunden heißt das: Höchste Qualität und maximale Präzision