Veröffentlicht am 27. September 2017

IAA 2017: sitronic zieht positive Messebilanz

Unter dem Motto „Zukunft erleben“ öffnete die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) vom 12.-24. September in Frankfurt ihre Tore. Die Messe widmete sich den Kernthemen der automobilen Transformation, wie z. B. dem automatisierten und vernetzten Fahren, der Elektromobilität sowie neuen Mobilitätskonzepten für die Zukunft.

In diesem Umfeld präsentierte sitronic als Automotive-Spezialist auch in diesem Jahr seine Produkte und Lösungen und zeigte auf, wie der Komfort und die Sicherheit von Fahrzeugen nachhaltig verbessert werden kann. Das Unternehmen beweist mit seinen Produkten nicht nur Zukunftsfähigkeit, sondern auch wie ökologische Ziele mit ökonomischen Notwendigkeiten zu vereinbaren sind.

Ein Beispiel hierfür ist der PWM-Regler (Pulsweitenmodulation), der den Energieeinsatz besser nutzt und somit den Energieverbrauch senkt. Besonders bei E-Fahrzeugen spielt die Energieeffizienz eine immer wichtigere Rolle, so dass sitronic seinen Kunden ein optimales Produkt anbieten kann, um sie zu unterstützen, ihre Ziele zu erreichen.

Auch im Bereich der Klimasensorik geht sitronic neue Wege und präsentierte auf der Messe sein Baukastensystem für die individuelle Sensoren-Konfiguration. Kunden können künftig ihre Sensoren maßgeschneidert nach ihren Anforderungen erhalten – schnell, zuverlässig und kostengünstig.

So fanden während der zweiwöchigen Messe viele interessante Gespräche mit Kunden und Interessenten statt. Auch in diesem Jahr freute sich das Unternehmen über den Besuch des Gouverneurs von Michigan auf den Messestand, der unterstreicht, dass sitronic mit seiner Expansion in die USA einen wertvollen und zukunftsorientierten Schritt gegangen ist. Immer am Markt und immer nah am Kunden – das ist eine wichtige Maxime des Unternehmens.